Tirols Zukunftsthemen machen Schule


07.06.2022 Innsbruck Erziehung, Gesellschaft, Kinder

Tiroler SchülerInnen aller Schulstufen sollen in wesentliche Zukunftsthemen des Landes eingebunden werden. Landesrätin Beate Palfrader und Josef Margreiter, Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding, übergaben nun eigens gestaltete Lehr- und Unterrichtsmaterialien zu den Perspektiven des Tiroler Lebensraums an heimische Schulen.


(v.li.) Jakob Winkler, der Maler des Bildes mit Beate Palfrader und Josef Margreiter.

Artikel

Tirols Zukunftsthemen machen Schule
Bereits im Herbst des Vorjahres wurde die von der Lebensraum Tirol Holding und dem Lehrstuhl für Innovation und Entrepreneurship der Universität Innsbruck erarbeitete Studie „Perspektive Tirol 2030“ präsentiert. Diese liefert ein Bild, wie der Lebensraum Tirol bis 2030 aussehen soll. Die Studie wurde 2021 unter Berücksichtigung der vielschichtigen Herausforderungen für Tirols Wirtschafts-, Sozial- und Ökosystem in zahlreichen Tiefeninterviews und Workshops mit jungen und sozial engagierten UnternehmerInnen, VisionärInnen, ExpertInnen, WissenschaftlerInnen, Jugendgruppen und Sozialorganisationen erarbeitet. 

Im Zusammenwirken von Lebensraum Tirol Holding, Pädagogischer Hochschule Tirol, dem Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung und dem Atelier für Zeitreisen entstand nun eine Vielzahl an Unterrichtsmaterialien für Schulen, um auch die Jugend aktiv in die Realisierung dieses Zukunftsbildes einzubeziehen. Die Lehrmaterialien sind auf die unterschiedlichen Altersgruppen der Kinder und Jugendlichen abgestimmt, deren Inhalt gründet sich nicht nur auf die Ergebnisse der Studie „Perspektive Tirol 2030“, sondern inkludiert auch die zentralen Punkte der „Tiroler Klima- und Nachhaltigkeitsstrategie“.
Beide Studien wurden von Jakob Winkler vom Atelier für Zeitreisen im Schaubild „Perspektiven Tirol – Das Land weiterdenken“ graphisch komprimiert dargestellt. Das wetterfeste Großbild steht den Schulen in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung und dient als visuelle Vorlage für diverse Spiele, Projektaufgaben und Aufgabenstellungen an die einzelnen Klassen.

„Die im Rahmen des Schulunterrichts bisher erreichte Einbindung der jungen Generation in zentrale Zukunftsthemen unseres Landes halte ich für besonders wichtig, sind es doch diese jungen Menschen, die in nicht allzu ferner Zeit darüber entscheiden werden“, so Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader.

„Das reichhaltige Wimmelbild lädt unseren Nachwuchs in den Schulen ein, in die Zukunft unseres Lebensraums zu schauen und unterschiedliche Perspektiven zu erkunden. Wie wollen wir wirtschaften? Wie leben? Und wie unseren alpinen Lebensraum pflegen?“, sind nur einige der Fragen, die sich den SchülerInnen laut Josef Margreiter bei der Betrachtung des großen Bildes voll spannender Details stellen.

Das Schaubild zeigt in den Bereichen Raumnutzung und Klimawandel, Energiewende und Mobilität, Gesundheit, Landwirtschaft sowie Arbeit und Tourismus eine Vielzahl unterschiedlicher Zukunftsperspektiven für Tirol – aufbereitet in utopisch positive oder dystopisch negative Szenarien.

Die unterschiedlichen Zukunftsdarstellungen sollen die jungen Menschen als GestalterInnen von morgen dazu anregen, sich aktiv mit alternativen Zukunftsrealitäten zu beschäftigen und somit ein Bewusstsein für komplexe Zusammenhänge und eine positive Entwicklung des Tiroler Lebensraums schaffen.

Weitere Informationen und alle Lehrmaterialien unter:
lebensraum.tirol/schule und lebensraum.tirol/schule/unterricht


Mag. Jennifer Plattner

Medienkontakt

Mag. Jennifer Plattner
ProMedia

Brunecker Str. 1, 6020
t: +43 512 214004 - 17
m: +43 664 5208373
www.newsroom.pr
[email protected]

Mag. Stefan Lahartinger

Rückfrage-Hinweis

Mag. Stefan Lahartinger
Lebensraum Tirol Holding GmbH

Maria-Theresien-Str. 55, 6020
t: +43 664 80532454
www.lebensraum.tirol
[email protected]

Fotos

Bilder in 300 dpi. Bildnutzung nur im Rahmen einer redaktionellen Verwendung.