Der alpine Kraftplatz


 „Der alpine Kraftplatz“ bestehend aus der traditionellen Alpenrose mit dem größten alpinen botanischen Hotel-Garten Österreichs und der Alpenlodge dem Cocoon. Hier im beschaulichen Maurach, eingebettet zwischen Achensee und Berg können Erholungssuchende in zauberhafter Natur Kraft tanken, ohne sich über ihren CO2-Fußabdruck Gedanken machen zu müssen.


Unweit des Südufers in Maurach am Achensee hat der alpine Kraftplatz seinen Sitz. Neben dem Gebäude und dem großen Spa-Bereich begeistert das Hotel vor allem mit seinem Garten, der mit über 10.000 m2 der größte alpine botanische Hotel-Garten Österreichs ist. Liebevoll gepflegt und gestaltet, gleicht der Residenzgarten von Frühling bis Herbst einem bunten Strauß an Blumen. Hier blühen die verschiedensten Farben: neben sattgrünen Wiesen, verziert gelbes Schilf den Naturbadeteich und rosige Seerosen schwimmen durch das glasklare Wasser.

 

Wertvolles Ökosystem

Der Garten ist durch seine Größe ein wichtiger Lebensraum für regionale Tier- und Pflanzenarten, die dort ihr Zuhause finden. Deshalb entschied man sich auch bewusst für einen Naturbadeteich anstelle eines Swimmingpools. Wolfgang Kostenzer Seniorchef, erklärt: „Nachhaltigkeit ist für uns seit jeher ein Leitgedanke. Sowohl in Bezug auf unser Wirtschaften im Einklang mit der Region als auch auf den Erholungsfaktor unserer Gäste. Der Alpine Kraftplatz ist ein Ort, an dem man umgeben von unberührter Energie schöpft.“ Kommendes Jahr hat wird im Garten sogar ein Bienenstock seine Heimat finden.

 

Erdgas, Solar und Biomasse

Beobachtet man das tägliche Treiben des Hotels, so mag die Technik im Hintergrund nicht allzu ersichtlich sein – doch um ein Unternehmen auf nachhaltige Art und Weise zu betreiben, ist sie essentiell. Beheizt werden die Wellnessresidenz Alpenrose und das neue Cocoon mit Erdgas. Der Strom wird einerseits durch die Solar Kollektoren auf den Dächern gewonnen, andererseits sorgt das BioTrans System des Hotels für Energie. Mit BioTrans hat das Unternehmen eine geeignete Lösung für die Entsorgung von Speise- und Rüstabfällen gefunden, denn in der Großküche werden alle anfallenden Reste in eine homogene Biomasse umgewandelt. Diese wird regelmäßig abgepumpt und in eine Biogasanlage transportiert und verwertet. So wird aus Gastronomieabfällen umweltfreundlich erneuerbare Energie produziert. In Summe ergibt diese effiziente Art der Energieaufbringung eine CO2 Bilanz von beinahe 0.

 

On Tour mit dem Mini Cooper SE

Neu im alpinen Kraftplatz sind seit 2020 zwei Mini Cooper SE, die den Mitarbeitern eine nachhaltige Möglichkeit bieten, die Umgebung zu erkunden. So kann am freien Tag der Mini ausgeliehen und zur Spritztour ausgefahren werden – und das auf ganz nachhaltige Art und Weise, denn der Mini Cooper SE gehört zu den ersten Modellen der Marke, die sich rein elektrisch fortbewegen.

 

Wohlfühlort für alle

Mit 92 Zimmern und rund 8.000 m2 Spa-Bereich beschäftigt der alpine Kraftplatz rund 150-200 Mitarbeiter der Region. Diese genießen nicht nur die Vorteile eines regional-wirtschaftenden Unternehmens, sondern auch die der Best Alpine Wellnesshotels mit der Alpenrose als eines der Gründerhotels. Als ausgezeichneter Lehrbetrieb Tirols werden aktuell 14 Lehrlinge ausgebildet. Dazu meint Wolfgang Kostenzer Senior: „Unsere Vision ist, einen Ort zu schaffen, an dem wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Gäste gleichermaßen fördern und ihnen helfen, ihre Träume, Gesundheit und Lebenswege zu beflügeln.“

Ressourcen


Weitere Infos


where

Ein Erfolgsbeispiel das inspiriert!

Kontakte


phonte

Befähiger, Partner, Wegbegleiter,...

Zur Übersicht


Weitere Erfolgsgeschichten finden Sie hier:

>> Zu allen Erfolgsgeschichten