„Bio“ als Unternehmensphilosophie


Das BIO Hotel Leutascherhof zählt zu den ersten klimaneutralen Hotels in Tirol. Nachhaltigkeit spielt für die Familie Wandl sowohl im Hotel selbst als auch in der Umgebung eine große Rolle. Ob Hotel-Ausstattung, Lebensmittel oder Naturprojekte – Klimaschutz steht im Leutascherhof an oberster Stelle. Die Geschäftsführung und alle Mitarbeitenden leben das Umweltbewusstsein vor und bieten ihren Gästen einen Aufenthalt im Einklang mit der Natur.


„Bio“ von innen und außen

Margit und Otto Wandl richteten ihr Hotel bereits vor vielen Jahren neu aus: „Bio“ war die neue Devise. 2008 mündeten die Bemühungen schließlich im Erhalt eines Zertifikats der „Bio Austria“. Heute wird das zertifizierte BIO Hotel von Schwiegertochter Eveline und Sohn Christian Wandl geführt. Das Paar setzt sich besonders für die Reduktion des CO2-Ausstoßes ein, was 2019 und 2020 zur Auszeichnung als „klimaneutrales Unternehmen“ führte.

 

Die Maßnahmen zum Erreichen der Ziele sind vielfältig. Das beginnt schon bei der Inneneinrichtung des Hotels, wie die Erneuerung von 25 Zimmern mit Lehmwänden zeigt. „Unsere Gäste sollen die Bio-Philosophie sowohl außerhalb als auch innerhalb des Hotels erleben. Mit der neuen Ausstattung der Zimmer können sie die Nachhaltigkeit förmlich spüren“, so Christian Wandl. Der Kampf gegen Plastik gehört ebenso zur nachhaltigen Ausrichtung dazu. Seife, Duschgel und Shampoo kommen im Leutascherhof in nachfüllbare Spender und es wird zu 100 % Bio-Kosmetik benutzt. Außerdem wird die Milch nur noch in Pfand-Glasflaschen beschaffen. Weitere Methoden zur Plastikvermeidung sind die Nutzung von Alternativen zu Klarsichtfolie und der Bezug von Toilettenpapier mit Papierverpackung.

 

Regionale und saisonale Küche

Der „Bio“-Gedanke kommt natürlich auch in der Küche zum Tragen. Die Lebensmittel sind zu 100 % aus kontrolliert biologischem Anbau und 80 % stammen aus Österreich. Das BIO Hotel Leutascherhof arbeitet vor allem mit regionalen und zertifizierten Bio-Partnern zusammen. „Wir setzen großen Wert darauf, dass unsere Produkte in der näheren Region erzeugt werden. Das ist zum einen gut für uns und unsere Gäste und zum anderen profitieren die Landwirtinnen und -wirte durch eine angemessene Bezahlung“, sagt Wandl. Neben der Regionalität achtet die Familie Wandl auch auf Saisonalität. Die Gäste können sich somit auf frischen Bio-Genuss freuen. Im BIO Hotel setzt man immer mehr auf vegetarische und vegane Menüs, da durch den Verzicht auf Fleisch wiederum viel CO2 gespart wird. Der sorgsame Umgang mit Lebensmitteln wie Milchprodukten und Eiern und der Umstieg auf Alternativen wie Vollkorngetreidesorten sind weitere nachhaltige Maßnahmen. Deshalb wurde dem Hotel, als einem von nur insgesamt 29 Betrieben in Österreich, die „Grüne Haube“ verliehen, die an Bio-Hotels und Bio-Restaurants vergeben wird.

 

Nachhaltiger Wein – Genießen und dabei etwas Gutes tun

Zu den Speisen bietet sich ein guter Wein an. Dabei handelt es sich im klimaneutralen Hotel natürlich um Bio-Weine. Die Weine kommen zu 80 % aus Österreich und die restlichen 20 % aus europäischen Ländern, da ein Transport per Flugzeug oder Schiff einen zu hohen CO2-Ausstoß verursacht. Bei den Weinen selbst wird gänzlich auf den Einsatz von toxischen Mitteln verzichtet. Die Hotelbesucherinnen und -besucher können aus 120 verschiedenen Bio-Weinen wählen, wobei der Erwerb von zwei der angebotenen Sorten einem guten Zweck zugutekommt. Pro verkauftem „Gelben Muskateller“ und „Zweigelt Heideboden“ gehen je fünf Euro an ein Tierschutzprojekt.

 

Leutschascherhof setzt sich für den Tierschutz ein

Das Projekt „Lebensbäume“ dient dazu, Totholz- und Höhlenbäume im Naturpark Karwendel zu erhalten, da sie für Tiere wie Spechte und Eulen lebensnotwendig sind. Sie nutzen die Bäume zum Brüten bzw. dienen Larven, Käfer und anderen Insekten in den Rinden und Stämmen als Nahrung. Ohne die Bäume gäbe es auch keine Spechte und Eulen. Aus diesem Grund bezahlt die Familie Wandl Waldbesitzer dafür, die Bäume über einen Zeitraum von 30 Jahren nicht zu entfernen. Somit wird der Lebensraum der Vögel bewahrt.

 

Der Naturpark Karwendel empfiehlt sich im Sommer als Wanderregion. Der Leutascherhof bietet den Gästen Wanderungen durch den Naturpark an, während denen verschiedenste Spechtarten in ihrem natürlichen Lebensraum gesichtet werden können. „Die Unterstützung des Naturparks ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir wollen dabei helfen, die Region für Menschen und Tiere gleichermaßen interessant zu machen“, meint Eveline Wandl.

Ressourcen


Weitere Infos


where

Ein Erfolgsbeispiel das inspiriert!

Kontakte


phonte

Befähiger, Partner, Wegbegleiter,...

 

 

Zur Übersicht


Weitere Erfolgsgeschichten finden Sie hier:

>> Zu allen Erfolgsgeschichten