Recycling, Fernwärme & Solarenergie: Vorzeigeunternehmen Tiroler Rohre GmbH


Wie ein heimisches Traditionsunternehmen zum regionalen „Big Player“ rund um das Thema Nachhaltigkeit werden kann, beweist die Tiroler Rohre GmbH eindrucksvoll. Nicht nur die größte Photovoltaikanlage des Landes, sondern auch die Versorgung von 650 Haushalten mit Fernwärme und 300 Haushalten mit Solarstrom hat das Unternehmen vorzuweisen. Mit seinen zu 100 % recyclingfähigen Materialien setzt sich der Betrieb auch in Zukunft für Boden- und Wasserschutz ein.


Über mehr als 70 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung hochwertiger duktiler Gusssysteme für den Wassertransport und die Tiefgründung von Bauwerken verfügt die Tiroler Rohre GmbH mit Sitz in Hall in Tirol. Eine der Kernkompetenzen des 220 Mitarbeiter starken Unternehmens: der Fokus auf Umwelt- und Energiemanagement. So kann die Tiroler Rohre GmbH etwa als erster Guss- und Pfahlrohrhersteller eine EPD (Environmental Product Declaration) vorweisen. Energieverbrauch und -kennzahlen werden zudem mit einem der modernsten Systeme kontinuierlich überwacht und gesteuert.

Recycling und Abwärmenutzung bei der Produktion

Leistungsstark, langlebig und robust – und dabei zu 100 % recycelt. Außerdem ist eine müllfreie Produktionsweise garantiert. Die Rohr- und Pfahlsysteme der Tiroler Rohre GmbH weisen nicht nur eine Lebensdauer von über 100 Jahren auf, sondern können nach Ablauf der Nutzungsphase wieder eingeschmolzen und zu neuen Gussprodukten verarbeitet werden. Wird das Eisen geschmolzen, so entstehen hohe Temperaturen. Die Abwärme, die durch diesen Vorgang entsteht, wird von der Tiroler Rohre GmbH in das regionale Fernwärmenetz eingespeist. So können 650 Haushalte in der Umgebung geheizt werden. Zusätzlich werden damit jährlich 3.100 Tonnen CO₂ eingespart. Das entspricht einem Schadstoffäquivalent von 7.200 leeren Sattelzügen auf der Strecke von Hall in Tirol nach Wien.

Filteranlagen für Abwasser und Abluft

Die hohe Qualität der Luft und des Wassers hierzulande wird bei der Tiroler Rohre GmbH besonders geschätzt. Deshalb wird im Betrieb alles darangesetzt, Abluft und Abwasser aus der Produktion so effektiv wie möglich zu reinigen. Mit den Abluftreinigungsanlagen, die regelmäßig auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, wird sichergestellt, dass keine Schadstoffe in die Atmosphäre gelangen. Das Abwasser aus dem Produktionsprozess wird mit Hilfe von Filteranlagen so fein gefiltert und gesäubert, dass es keine Belastung für die Umwelt darstellt. Zudem ist das Werksgelände von einer hohen Lärmschutzwand umgeben, um die Lärmkulisse der Produktion vor allem für die unmittelbaren Anrainer zu minimieren, und die Belastung für das gesamte Umfeld so gering wie möglich zu halten.

Größte Photovoltaikanlage Tirols

Kaum ein Thema wird in der Forschung und Entwicklung aktuell so stark vorangetrieben wie jenes der nachhaltigen Energiequellen. Photovoltaikanlagen gehören dabei zu den umweltfreundlichsten Methoden, Energie zu gewinnen. Mit 9.000 m² Fläche verfügt die Tiroler Rohre GmbH über die größte Photovoltaikanlage des Landes. Damit wird eine Leistung von 851 kWp erzeugt. Durch den ins Netz eingespeisten Strom werden knapp 300 Haushalte in der Region mit nachhaltig produzierter Energie versorgt.

Eigene Zugverbindung ins Firmenareal

Wie praktisch eine eigene Schienenabzweigung direkt ins Produktionsgelände sein kann, weiß man bei der Tiroler Rohre GmbH. Günstig neben der regulären ÖBB-Strecke zwischen Innsbruck und Jenbach gelegen, geschieht ein beachtlicher Anteil an Transporten mit dem Zug. Der Großteil der Rohstoffe, die für die Erzeugung benötigt werden, wird per Bahn angeliefert. Auch bei der Auslieferung wird darauf geachtet, die Ressourcen ökologisch effizient einzusetzen.

Boden- und Wasserschutz ist die Zukunft

Die Tiroler Rohre GmbH ist Mitglied der European Association of Ductile Iron Pipe Systems (EADIPS) und setzt sich für Boden- und Wasserschutz ein, indem der Einsatz von Gussrohrsystemen gestärkt wird. Rohrsysteme aus duktilem Gusseisen sind mehr als nur Bauteile für die Trink- und Abwassernetze, für Beschneiungsanlagen oder Kraftwerksleitungen. Sie sind langlebig und robust und garantieren hohe Sicherheit in allen Bereichen. Außerdem wird durch eine europäische Produktion auch soziale und wirtschaftliche Sicherheit geboten. Die Verwendung von einem Rohrsystem aus duktilem Gusseisen anstatt aus Plastik trägt dazu bei, dass nach 100 Jahren, wenn das Rohr wieder ausgegraben wird, nicht nur unterirdisch, sondern auch oberirdisch noch ähnlich gute Bedingungen herrschen wie heute.

 

Ressourcen


Weitere Infos


where

Ein Erfolgsbeispiel das inspiriert!

Kontakte


phonte

Befähiger, Partner, Wegbegleiter,...

Zur Übersicht


Weitere Erfolgsgeschichten finden Sie hier:

>> Zu allen Erfolgsgeschichten